- Reit- und Fahrgemeinschaft Bargfeld-Stegen e.V. - http://www.rufg-bargfeld.de -

Berichte

28.05.2017: Kombinierter Abteilungswettkampf in Neuengörs
Wir sind in die Mannschaftssaison 2017 gestartet und haben unser ersten Abteilungswettkampf in Neuengörs geritten. In Neuengörs ist die Besonderheit, dass alle 4 Mannschaftsreiter auch jeweils beide Einzeldisziplinen (A-Springen, Dressurreiter A) reiten dürfen und die besten 2 Ergebnisse aus den Einzelprüfungen mit in das Gesamtergebnis eingerechnet werden.
In A-Springen konnten alle 3 Reiterinnen eine Fehlerfreie Runde drehen und auch in der Dressurreiter A konnten zwei sehr gute Noten (8,0 und 7,0) erzielt werden.
Die Abteilungsaufgabe lief insgesamt sehr harmonisch und besonders hervorzuheben ist die Note 7,5 für die Bahndisziplin. Wir waren alle sehr zufrieden, da wir zum Teil neue Pferde mit in der Mannschaft hatten, die einen Abteilungswettkampf zum ersten Mal mitgemacht haben. Insgesamt landeten wir auf Platz 5 und hatten super viel Spaß.
Es sind mitgeritten:
Meike Möller mit For Liberty M
Antonia Lüdtke mit Baldomero
Majka Weber mit Cimba W
Mirijana Peschke mit Cassandro
Betreut und vorgestellt wurde die Mannschaft von Kirsten Schierholz.
Ein großer Dank geht an alle Helfer, die beim Turnier aktiv dabei waren sowie die Helfer im Hintergrund, dabei wären zu nennen:
Ute Noack, die seit diesem Jahr für die Ausrüstung der Mannschaften zuständig ist
Kristina Keuchel, die seit diesem Jahr für die Aushänge der Übungstermine zuständig ist
Ralf Sandberg, der weiterhin für die Mannschaftsreiterei aktiv dabei ist unterstützt durch Kirsten Schierholz
Wir freuen uns alle auf die nächsten Abteilungswettkämpfe!

neuengoers_2017

===============================================

Landesturnier Bad Segeberg 2016

Dieses Mal sollte es mit mehr Vorbereitung klappen. So gründete Ralf eine whatsapp Gruppe für Segeberg, wo alle willigen Reiter zum Austausch eingeladen wurden.  Schneller als gedacht standen die Reiter fest und es wurden sogar vier Trainingstermine vereinbart.  Am letzten Trainingstermin wurde am Feinschliff gearbeitet und wir hatten sogar Besuch von Fr. Fuhs von den Holstein Masters.
Dort hatten wir im Vorwege den Fotowettbewerb gewonnen und konnten unser neues Teamoutfit entgegennehmen, welches auch gleich an die Reiter verteilt wurde.

Unsere Mannschaft stand fest:
Stefanie Prothmann mit Caruso
Maike Feddersen mit Cassiopaia
Regina Bohnsack mit Leopold
Anne Willers mit Dicento Royal
Sylvia Deinat mit Nanouk
Gesche Krogmann mit Tine
Als Springreiter und Ersatzfrau für die Mannschaft noch:
Meike Möller mit Phantasie

Die Mannschaftliste wurde von Ralf ausgefüllt und vorläufige Startbereitschaft wurde erklärt.  Segeberg wäre nicht Segeberg, wenn nicht wieder der Krankheitsteufel zuschlagen würde.  So kam es leider, dass zwei Tage vorher Tine krank wurde und daher leider ausfallen musste.  Nach kurzem Durchdenken aller Optionen entschied sich Ralf dazu, unsere Ersatzreiterin Kay-Helen Rothenberg mit Queen Quitney S einzusetzen.

Freitag sollte es dann für die Buschis in der Reihenfolge Maike, Sylvia und Steffi ins Gelände am Ihlwald starten.  Leider war der Auftakt etwas holprig, weil Maike mit einer Verweigerung und durch zwei zusätzliche Ehrenvolten auch noch mit Zeitfehlern mit 28,5 Strafpunkten ins Ziel kam.  Sylvia lenkte ihren Nanouk gut und sicher durch den für eine Stilgeländeritt Kl.A* sehr anspruchsvollen Kurs und kam mit 19,6 Strafpunkten für Zeitüberschreitung ins Ziel.  Nun waren Steffis Nerven gefragt, die durch stundenlanges im Stau stehen mehr als angespannt waren.  Mit Startschuss waren aber sowohl sie als auch Caruso voll da und legten eine schöne Nullrunde hin, für die sie mit einer Wertnote von 7,4 und dem 6. Platz belohnt wurde.  Ein schönes Geburtstagsgeschenk, was Steffi sich selbst machen konnte.

Zeitgleich gingen auf dem Landesturnierplatz unsere Dressur-Damen an den Start.  Anne konnte sich mit dem leicht aufgeregten Dicento eine 6,0 sichern.  Regina erritt auf dem Viereck mit ihrem Leo eine 6,5 für unsere Mannschaftswertung.

Nach dem ersten Tag lagen wir somit auf Platz 11.

Samstag hatten Pferd und Reiter turnierfrei, da Ralf uns als erste Mannschaft am Sonntag starten lassen konnte.

Sonntagmorgen dann die nächsten Alarmglocken in der whatsapp Gruppe.  Steffi ging es gar nicht gut und wir guckten unsere Medikamentenschränke durch, um „erste Hilfe“ in Segeberg leisten zu können.  Tapfer hielt sie durch und ritt uns allen voran in Aufgabe.  Alle waren motiviert und freuten sich unter Ralfs Kommandos eine schöne und saubere Vorstellung abzuliefern.  Es war doch sehr aufregend, zumal unsere Ersatzreiterin, die das Schlusslicht übernommen hat noch nie mit uns trainiert hat.  Schnell war jedoch klar, dass wir alle gut harmonieren und es eine ordentliche Vorstellung werden sollte.  Unter dem Applaus unser zahlreich erschienenen Unterstützer und Anfeuerer haben wir uns dann eine Gesamtnote von 7,83 erarbeitet. Dies entspricht 65,10 Punkten.
Wir waren alle sehr stolz, da gerade die Disziplin im Viereck und die Rittigkeit unserer Pferde hoch benotet wurde.

Als wir dann nach einer längeren Pause unsere Springreiter Meike und Kay anfeuern konnten, wurde es auch sehr spannend, da die Punkte der einzelnen Mannschaften ziemlich nah beieinander lagen.  Wir haben versucht, unsere Anspannung den beiden nicht zu zeigen.  Als erste Reiterin startete Meike und Püppi schnürte wie ein Uhrwerk in Vollspeed durch den Parcours. Leider fiel eine Stange, aber die Zeit war enorm.  Nun war Kay an der Reihe und auch dort fiel leider eine Stange und zwei Strafpunkte wegen Zeitüberschreitung kamen noch hinzu.  Nun hieß es abwarten und sehen, wie die anderen Springreiter den anspruchsvollen Parcours meistern.

Nach gefühlt endlosem „Bangen“ stand das schier Unglaubliche fest:
Wir haben uns Platz 5 erkämpft!!
Wir waren / sind alle aus dem Häuschen und nahmen stolz unsere Schleifen entgegen und ritten in die große Siegerehrung der Mannschaften.  Ein unglaublich tolles Erlebnis mit einer unglaublich tollen Mannschaft.

Nach Segeberg ist vor Segeberg – Landesturnier Bad Segeberg 2017: Sei für uns bereit, denn:

WIR KOMMEN WIEDER!!!!

Nachwort: Im Namen aller Reiter möchten wir uns ganz herzlich bei unserem Trainer und Mannschaftsführer Ralf Sandberg für seinen Einsatz vor, beim und nach dem Turnier bedanken.
Er stand uns allen mit Rat / Tat und Schnaps zur Seite.
Zudem natürlich auch ein Dank an alle Helfer, die an den Tagen dabei waren und uns gut zugesprochen, gecoacht und angefeuert haben.

( Bericht Maike Feddersen )

======================

Wer hätte das gedacht ?!
Unsere Mannschaft gewinnt im Juli 2016 das in der „Pferd und Sport“ ausgeschriebene Gewinnspiel der Holsteiner Masters !
Glückwunsch und Danke an Ralf für seine „Choreographie“ und an Slatka für das Fotoshooting 😉

2016_08_holsteiner_masters

„Liebes Team der Reit- und Fahrgemeinschaft Bargfeld-Stegen,

wir Holsteiner Masters sind die Förderer des Pferdesports in Schleswig Holstein und Hamburg. Mit unserer neu ins Leben gerufenen Mannschaftsinitiative möchten wir den Teamgeist und das Miteinander in den Vereinen fördern und belohnen.
Wir wissen, dass viele fleißige Hände und Helfer notwendig sind, um für das gemeinsame Ziel an den Start gehen zu können.
Liebes Team, mit Eurem Foto und dem dazu eingesandten Text habt Ihr unsere Jury von Eurem Teamspirit überzeugt.
Ihr seid die Gewinner bei den „Großen“ der Holsteiner Masters Mannschaftsinitiative – herzlichen Glückwunsch!!!!!
Wir freuen uns mit Euch, dass Ihr im September in brandneuen Teamoutfits auf dem Landesturnier/Landesponyturnier in Bad Segeberg an den Start geht.
Doch nun wird’s ernst, denn Ihr habt die Qual der Wahl…in welchem Look wollt ihr auftreten?
Hierfür benötigen wir noch einige Informationen. Meine Kollegin Jennifer Viebrock wird sich mit einer erneuten Mail heute nachmittag oder gleich am Montag an Euch wenden und alles Weitere von Euch erfragen.
Bis dahin sende ich Euch viele Grüße

Claudia Fuhs
Holsteiner Masters GmbH & Co. KG“
holsteiner_masters

www.holsteiner-masters.de [1]

 

—————————————-


Landesturnier Bad Segeberg 2015
Unser erster Auftritt … !

Zum ersten Mal in der Geschichte unseres Vereines waren wir mit einer großen Mannschaft in Segeberg angetreten und ritten um die Landesstandarte – und so fing alles an.

Kurzfristig wurde eine App-Gruppe zur schnellen Verständigung eingerichtet.
Nachdem wir die Anfangsschwierigkeiten, wer kann, wer hat, wer will überwunden hatten, schlug der Krankheitsteufel zu und so mussten wir noch Pferde und Reiter tauschen. Das hatte zur Folge, dass wir bis zum Landesturnier nicht einmal in der Formation geritten und geübt hatten.

Um auch passend und gut auszusehen, hatte Ralf vorab alle Outfits abgestimmt und auf der Rennkoppel (Abreiteplatz) in Segeberg ein letztes Training ermöglicht. Am Freitag gingen dann Isabelle, Julia und Cathrin für unseren Verein ins Gelände. Das war sehr aufregend, aber toll, da sich Isabell und Julia mit einer 7,0 platzieren konnten und auch Cathrin ohne Fehler ins Ziel kam. Das war gleich ein toller Einstieg.

Gleichzeitig liefen die Dressuren auf der Rennkoppel. Hier gingen Julia und Joana für unsere Reit – und Fahrgemeinschaft an Start. Julia, die kurzfristig für Lennart eingesprungen war, erzielte eine 8,5 und siegte mit deutlichem Abstand in dieser Abteilung. Auch Joana, die nun zukünftig für unsere Reit- und Fahrgemeinschaft reiten wird, musste auf ein Ersatzpferd zurückgreifen und hatte leider etwas Pech, da die Stute etwas spannig war.

Am Samstag den 19.09.15 startete dann unsere Abteilungsdressur. Ralf versuchte 6 „wilde“ Pferde (Donnie Darko, Bocchaccino, Florina, Gräfin Galicia, Tine und Phantasie) mit ihren Mädels kurzfristig in Harmonie zu bringen. Dieses gelang ihm und uns nicht immer, aber die Mädels gaben ihr Bestes. Auch die Note für das „Herausgebracht sein von Pferd und Reiter“ hätten wir uns etwas höher gewünscht (hier eine 7,7).

Am Sonntag stand die große Aufgabe Springprüfung Kl. A** für unsere beiden Teamplayer Gesche und Meike auf dem Programm – die Nerven waren schon sehr angespannt – und wir Fans konnten von außen nur zu sehen und hoffen das beide Reiter über den Parcours kommen. Meike behielt die Nerven und ritt schnell mit kurzen Wendungen – am Ende eine Nullrunde und ein hervorragender Vierter Platz. Auch Gesche versuchte mit ihrem kurzfristig zur Verfügung gestellten Ersatzpferd Tine Ihr Glück- leider waren doch drei Stangen gefallen, in dem doch sehr anspruchsvollem Parcours.

Am Ende haben die Mädels mit Krawatte und wilden Pferden einen achtbaren 14. Platz von 24 Teams erkämpft. Aber schon jetzt hoffen wir alle auf einen Start im nächsten Jahr – denn nach dem Turnier ist vor dem Turnier.

Ein großes Dankeschön geht an alle reitenden Teilnehmer, denn viele unserer Mannschaftskollegen stehen nicht im Reitstall Gehs und haben nicht die Mühe und den Aufwand gescheut wöchentlich und zu später Abendzeit zum Training zu erscheinen.

Vielen Dank auch an unseren Mannschaftsführer Ralf Sandberg, der die Nerven, die Lust und die Motivation hatte unsere Mannschaft zu trainieren und zum Landesturnier zu begleiten.

Das Team bestand aus Dressurdamen
Julia Pommerening auf Donnie Darko (Ersatzreiter und Pferd)
Joana Graf gestartet auf Florina (Ersatzpferd)

Die Geländeprüfung im Ihlwald wurden für
Isabelle Ramme-Adler auf Gräfin Galicia
Cathrin Kirchner-Salzmann auf Assvan 2
Julia Siegmund auf Bocchaccino aufgebaut.

Das Springen durch den Stangenwald meisterten,
Meike Möller auf Phantasie
Gesche Krogmann auf Tine (Ersatzpferd)

Wer zukünftig Interesse an Mannschaftsreiten hat, kann sich gerne bei Ralf Sandberg melden.

—————————-

Ein voller Erfolg in der Mannschaftsdressur  in Oststeinbek/Harvighorst am 07.07.13

Ponymannschaft:

Alina Witt: Sirocco

Lennart Steindl: Cindy Lady

Gina Knaack: Melody

Vivien Steiner: Westminster

 Pferdemannschaft:

Kristina Keuchel: Wellenreiter

Alexandra Haase: Harry

Anne Willers: Dicento Royal

Mirijana Peschke: Cassandro

Am 07.07.13 starteten zwei neu zusammengestellte Mannschaften der RuFG Bargfeld-Stegen im Mannschaftsdressur-WB der Klasse E. Für einige war es das erste Mal, an einem Mannschaftswettkampf teilzunehmen. Die Ponymannschaft erritt mit einer guten Vorstellung eine 7,0 und schaffte es damit auf die erste Reserve.

Da wir zum ersten Mal in dieser Mannschaften mit Großpferden geritten sind, waren wir sehr aufgeregt. Doch Kristina gab uns, durch ihre Erfahrungen im Mannschaftsreiten, an der Tete viel Sicherheit. Mit unserer Pferdemannschaft erritten wir durch eine harmonische Vorstellung eine 8,4 und setzten uns damit vorerst an die Spitze. Die Freude war riesig. Aber – es waren noch zwei weitere Mannschaften nach uns an der Reihe. Dadurch war uns der Sieg noch nicht sicher. Doch auch die restlichen Mannschaften schafften es nicht uns zu übertreffen und wir machten das Rennen gegen neun andere Mannschaften und siegten!

Wir sind sehr stolz auf uns und unsere Pferde. Den Besitzern möchten wir danken, die ihre Pferde zur Verfügung gestellt haben, sowie allen, die uns auf dem Turnier unterstützt haben. Ein ganz großer Dank geht natürlich an unseren Reitlehrer Ralf Sandberg, der unsere Mannschaften trainiert und vorgestellt hat.

Vielen Dank Ralf!

Es war ein erfolgreicher Tag, mit gutem Wetter und viel Spaß.

Wir freuen uns schon sehr auf weitere Turniere mit unserem tollen Team!

(Von Mirijana Peschke und Anne Willers)

—————————-

2. Platz der Spring-Mannschaft in Reinfeld / Zarpen am 16.06.2013

In der Mannschaft ritten:

Timon Mussehl (Pferd: Calvin Chacharel)
Gesche Krogmann (Pferd: Grandy Man)
Lennart Steindl (Pferd: Velix)
Rebecca Gerken (Pferd: Urmel)

Betreut wurde die Mannschaft von Ralf Sandberg
——————————————————
4. Platz für die Dressur-Mannschaft in Lübeck-Moorgarten 2012

In der Mannschaft ritten:

Kristina Keuchel (Pferd: Wellenreiter)
Lena Schütt (Pferd: Can You)
Majka Weber (Pferd: Rapallo)
Celine Schmidt (Pferd: Caladio)

Kleiner Auszug aus dem Protokoll:
… während der gesamten Vorstellung gleichbleibende Abstände … vorbildliche Hufschlagfiguren und Harmonie in der Abteilung … gut sitzende Reiterinnen …

Betreut wurde die Mannschaft von Ralf Sandberg

——————————————————

Juni 2011: 3. Platz beim Mannschaftsspringen in Reinfeld / Zarpen

In der Mannschaft ritten:

Majka Weber
Gesche Krogmann
Lena Schütt
Ralf Sandberg

Betreut wurde die Mannschaft von Ralf Sandberg

——————————————————

September 2011: 1. Platz beim Mannschaftsspringen in Bargfeld-Stegen

In der Mannschaft ritten:

Meike Möller
Gesche Krogmann
Lena Schütt
Jacqueline Scheel

——————————————————

01.-03. Juli 2011: Kreismeisterschaften Hoisdorf
 
Die Reiterinnen und Reiter waren wieder erfolgreich!
Trotz schlechtem Wetter ein voller Erfolg!
 
Alles nahm am 2. Juli 2011 seinen Lauf, als wir mit 2 Mannschaften der RuFG Bargfeld-Stegen in Hoisdorf um die Kreismeisterschaft kämpften. An diesem Tag wurden die Einzelwertungen geritten, wobei nach der Auswertung eine unserer Mannschaften schon vorne lag.
Am 3. Juli ging es an die Mannschaftsdressuren, die wir mit überragenden Wertnoten von 7,5 und 8,0 abschlossen.
Letztlich holte Bargfeld-Stegen 1 mit 58,80 Punkten den Titel nach Hause und auch Bargfeld-Stegen 2 räumt mit 52,10 Punkten und dem 3. Platz das Feld.
Nach 10 Jahren holte der Verein endlich wieder den Sieg!

Die Ergebnisse:
Bargfeld-Stegen 1:
Louisa Joachimsohn mit Wellenreiter
Majka Weber mit Rapallo T
Timon Mußehl mit Calvin Cacharel
Alina Witt mit Azarina
Bargfeld-Stegen 2:
Larissa Nevermann mit Renz
Meike Möller mit Phantasie
Gesche Krogmann mit Grandy Man
Celine Schmidt mit Caladio

Auch in den Einzelwertungen für die KM war unser Verein erfolgreich:
3. Platz in D5 für Alina Witt mit Azarina
3. Platz in S5 Für Julia Angermann mit Luca la Picco
Herzlich Glückwunsch für den Sieg und alle Platzierungen!
———————-
Den Siegerritt der Mannschaft könnt ihr hier unter YouTube sehen:
Siegerritt [2]
Die Ehrenrunde der Siegermannschaft: [3]
 
(Bericht: Alina Witt)
—————————————-
21. Mai 2011: Turnierbericht der Mannschaft vom Reitturnier in Lübeck-Wulfsdorf
 
Der lange Turniertag begann schon sehr früh, da das A-Stilspringen bereits um 7:15 Uhr und die A-Dressur um 8:00 Uhr losging bei einer Stunde Anfahrt nach Lübeck-Wulfsdorf. Somit begann für die meisten von uns bereits in der Nacht der Turniertag. Aber für uns, als verrückte Mannschaftsreiter, stellte das kein Hindernis dar, was sich im Laufe des Tages auch als richtige Entscheidung herausstellte.
 
Als erstes startete Kristina mit Welly im A-Springen. Für sie war es das 1.A-Springen seit 5 Jahren und nach nur zweimaligem Training seit mehreren Monaten. Dementsprechend war die Aufregung groß, besonders als der Wassergraben und die Unterbauten gesichtet wurden. Doch der Zuspruch von allen hat den beiden Mut gemacht und sie haben ihre Runde für das 1. A-Springen gut gemeistert: Durchgekommen mit der Grundnote 6,6 abzüglich zwei Fehlern und einem Zeitfehler machten eine 5,7. Somit hatten wir schon mal die 1.Wertnote!
 
Als zweiter kam Timon mit Calle an die Reihe. Alle anderen sahen genau zu und fieberten mit, besonders Ralf bangte bei seinem geliebten Calle mit. Doch dies war gar nicht nötig, denn die beiden sind nach nur wenigen Monaten bestens zusammengewachsen und haben eine souveräne Runde abgeliefert bei ihrem erst zweiten gemeinsamen Turnierstart. Es wurde eine 6,4 und wenn Timon noch die leicht angezogene Bremse bei Calle löst, ist da noch viel Platz nach oben!
 
Als nächste Springreiterin kam Gesche mit Grandy. Auch hier fieberten wir alle am Rand mit. Der 1. und 2. Sprung waren kein Thema für das zusammengeschweißte und altbekannte Paar, doch bei Sprung Nr. 3 wolle sich Grandy partout nicht überreden lassen und es kam leider zum Ausschluss. Wie gut, dass wir 3 Springreiter hatten und wir trotzdem zwei Wertnoten im Springen hatten!
 
In der Dressur waren Kristina und Welly leider zu sehr in Schieflage, aber Gesche und Alina konnten gute Leistungen erbringen. Alina saß wieder einmal wie eine 1 auf Azarina und auch dieses Paar ist super zusammengewachsen seit dem letzten Jahr und die beiden konnten bei ihrem erst zweiten gemeinsamen Turnierstart eine 6,5 ergattern. Die Wertnoten waren nicht hoch angelegt, so dass die beiden in der Platzierung waren und eine grüne Schleife bekommen haben. Auch Gesche hat es in die Platzierung geschafft. Grandy war motiviert bei der Sache und das Paar hat eine wohl verdiente 6,4 erhalten.
 
Zum Schluss hatten wir noch die Abteilungsdressur, bei der wir unser Bestes gegeben haben. Der Gang war in der Prüfung eingelegt und somit hatte die Abteilung ein flottes Tempo, gleichmäßige Abstände, ein Durchreiten über die Mittellinie wie an der Schnur gezogen, … Kurz um: Wir waren zufrieden mit der Leistung und warteten gespannt auf die Wertnote … auf einmal … JUBEL! Wir haben eine Wertnote von 7,7 erhalten und hatten damit die 3. beste Wertung in der Abteilungsdressur von 18 Mannschaften! WOW!
 
Zufrieden ging es also am Ende zum Aufmarsch der Abteilungen und wir konnten letztendlich den geteilten 4. Platz erhalten von 18 Mannschaften! Somit war Lübeck-Wulfsdorf ein toller Auftakt für die Saison, auf die wir uns alle sehr freuen können! Zum Schluss auch noch einmal ein großes Dankeschön an die tollen Turnierbegleiter und -helfer für die tatkräftige Unterstützung, ohne die solch ein Tag nicht möglich wäre!!

(Bericht: Kristina Keuchel)